Deutsch (DE-CH-AT)English (United Kingdom)Russian (CIS)Español(Spanish Formal International)Korean(Republic of Korea))
 

Charity / Pro Bono

Friedhelm Wachs engagiert sich und unterstützt Projekte, die die Zukunft junger Menschen und ihre Rolle in unserer Gesellschaft entscheidend beeinflussen können. Dazu gehört in Deutschland sein Engagement für Straßenkinder. In unserem Land leben etwa 9.000 Kinder und Jugendliche als Straßenkinder. Die Dunkelziffer ist unbekannt. Aus seiner Sicht ist es unerträglich, dass diese Kinder nicht nur die Unterstützung ihrer Eltern verloren haben und deshalb durch Deutschlands Städte irren und vagabundieren, sondern dass Politik und Gesellschaft an diesen jungen Menschen vorbeischauen und deren Probleme negieren. Viele Politiker tun so, als gäbe es in Deutschland keine Straßenkinder. Das ist falsch. Diese Kinder und Jugendlichen dürfen nicht in Obdachlosigkeit leben, Kriminalität und Repressionen ausgesetzt sein und selbst vom Rand unserer Gesellschaft herunter gedrängt werden. Sie haben wie alle jungen Menschen eine Chance verdient. Helfen statt wegschauen ist deshalb sein Motto.

Wenn auch Sie sich engagieren wollen, und sei es mit einer kleinen Spende, dann helfen Sie mit. Informieren Sie sich beispielsweise unter www.strassenkinder-ev.de oder unter www.strassenkinder-leipzig.de. Der Straßenkinder-Leipzig e.V. hat die Spendenkonten:

Deutsche Kreditbank AG
Konto:   136 48 27
BLZ:       120 300 00
IBAN:     DE70 120 3 00 00 0 001 3648 27
BIC:       BYLADEM 1001

Sparkasse Leipzig
Konto:   11 00 883 300
BLZ:       860 555 92

Helfen Sie mit! Auch in Ihrer Stadt ist Ihre Hilfe nötig, damit junge Menschen den Ausstieg aus der Straßenkinder-Szene schaffen und sich in die Gesellschaft reintegrieren können.

International hat Friedhelm Wachs gerade in politischen Verhandlungsprozessen immer wieder Hass und Kompromisslosigkeit erlebt, weil Menschen durch Krieg und Folter, denen sie hilflos ausgesetzt waren, persönliche Schicksalsschläge erleiden mussten. Bomben und Granaten zerfetzten Körperteile dieser Kinder, töteten Eltern, Geschwister und geliebte Angehörige. Repression und Folter sollten sie oder ihre Angehörigen gefügig machen und hinterließen schwere Wunden.

Viele dieser Kinder empfinden trotz dieses Schmerzes einen inneren Drang dazu beizutragen, dass andere Kinder solchen Katastrophen nicht mehr ausgesetzt sind. Sie wollen helfen, dass die Welt besser wird und beginnen sich zu engagieren. Friedhelm Wachs unterstützt dieses Engagement und hilft mit, diese jungen Menschen zu Friedensstiftern auszubilden, also zu Menschen, die in ihrer Gesellschaft Verantwortung übernehmen wollen - sei es auf kommunaler oder gesamtstaatlicher Ebene in der Politik, in NGOs oder in internationalen Organisationen mit dem Ziel der Aussöhnung mit dem ehemaligen Feind. Wenn Sie mehr zu dieser Arbeit wissen wollen, wenn Sie sich an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .

 

ccc.png
Impressum